Seelsorgeeinheit

Eine Seelsorgeeinheit ist keine «Liebesheirat»… Aber man muss dabei auch die grossen Chancen sehen.

Die Kirchgemeinde Speicher-Trogen-Wald ist eingebunden in die Seelsorgeeinheit Gäbris, zu der auch die Kirchgemeinden Teufen-Bühler-Stein Nord sowie Gais gehören. Sinn und Zweck einer Seelsorgeeinheit ist es, auch in Zukunft «Kirche in der Nähe» zu bleiben. Die schwindenden Ressourcen im personellen Bereich gehen durch alle kirchliche Berufe, von der Katechetin über den Priester bis zu Theologin. Im System Seelsorgeeinheit bleiben die einzelnen Kirchgemeinden und Pfarreien selbständig, in der Seelsorge wird aber in Teams stärker zusammengearbeitet und Synergien werden genutzt. Statt einsamen Einzelkämpfern in den einzelnen Pfarreien sollen kirchliche Mitarbeitende in einem grösseren Team gut aufgehoben sein und ihre Stärken in mehreren Pfarreien entfalten können.

Die Seelsorgeeinheit Gäbris besteht seit August 2010. Das Pastoralteam ist gemeinsam verantwortlich für die Seelsorgearbeit und stütz die Arbeit auf ein Seelsorgekonzept ab. Auf der administrativen Seite nimmt der Kreisrat die in einer Verwaltungsvereinbarung definierten Aufgaben war. Seine Mitglieder rekrutieren sich aus den Verwaltungsräten der drei Kirchgemeinden. An den Sitzungen des Kreisrates nimmt auch der/die Teamkoordinator*in und der Pfarradministrator des Pastoralteams teil. Die anfallenden Kosten werden nach einem Schlüssel auf die drei Kirchgemeinden aufgeteilt. Eine Rechnungsprüfungskommission kontrolliert die Amtsführung des Kreisrates. Rechtlich abgestützt ist die Seelsorgeeinheit in einem Zweckverband.

Mehr Infos unter www.seelsorgeeinheitgaebris.ch